DÜSTIs Europa Website - Geboren in der DDR

FOLLOW
Direkt zum Seiteninhalt
Herzlich Willkommen auf meiner Website "BORN-IN-GDR.COM". Mein Name ist Horst-Gerhard Düsterhöft, meine Angehörigen und Freunde nennen mich jedoch bei meinem Vornamen, "Gerhard" oder kurz "Gerd". Als Diplomlehrer für Biologie, Chemie und Informatik verpassten mir meine Schüler am Burg-Gymnasium (https://gymnasium-oebiefelde.de) in Oebisfelde dann Ende der 90 iger Jahre des 20. Jahrhunderts meinen Spitznamen "DÜSTI".
Weil es damals noch keine Webbrowser gab, die Umlaute verstehen, schrieb man "DUESTI". Ich bin somit der Eigentümer der Domain "https://born-in-gdr.com" und Webmaster, Administrator und Autor dieser Homepage.

Als CEO von DÜSTI's Computer-Shop bin ich seit 10 Jahren (Gründung der Firma am 01. Juni 2008)  als IT Fachmann und Dienstleister für "Allumfassende Dienstleistungen im Computer Gewerbe" tätig. Davor arbeitete ich 27 Jahre als Diplomlehrer für Biologie, Chemie und Informatik an der POS "Wilhelm Bahnik", dem Burg-Gymnasium Oebisfelde, dem Freiherr-vom-Stein Gymnasium in Weferlingen, der Sekundarschule in Walbeck und dem beiden Gymnasien in Haldensleben.
Übersetzt  heißt meine Website "Geboren in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR)". Ich möchte als politisch neutraler Lehrer den Menschen im vereinten Deutschland ein objektiveres Bild über den ersten sozialistischen Staat auf deutschem Boden vermitteln. Nur ein Mensch der in der DDR geboren wurde und dort  lebte kann der Welt mitteilen, wie der DDR Staat funktionierte.
Als Webmaster bin ich der Wahrheit verpflichtet. Meine Tatigkeit ist mit der des Facebook Gründers Mark Zuckerberg gleich zu setzen. Nur mit einem kleinen Unterschied: Als Mark Zuckerberg 1985 geboren wurde, hatte ich meinen ersten Heim PC bereits selbst zusammengelötet, mit Software ausgestattet, die ich selbst programmiert hatte und diesen PC natürlich auch zum Laufen gebracht.

Zehn Jahre später 1995 unterrichtete ich am Burg-Gymnasium in Oebisfelde bereits das Fach Informatik, für das es noch gar keine ausgebildeten Lehrer gab. Schon zu dieser Zeit lehrte ich Schüler Programme in Assembler, DOS, BASIC, Turbo Pascal, Html, PHP, MySQL und Delphi selbst zu entwickeln.  Erste Websites entstanden und über Internet und das Netzwerk in unserem Computer Kabinett kommunizierte ich mit meinen Freunden, Angehörigen Schülern und Lehrern. Ja, und ab 2001, 3 Jahre vor Facebook gingen meine ersten Webseiten htttps://duesti.de Online obwohl nur ein staatlicher Provider, die Deutsche Telekom AG, das recht langsame ISDN zur Verfügung stellte.
Und als dann die öffentlichen Einrichtungen des Staates und die Banken mitbekamen, dass mit dem Aufbau des DSL/VDSL, Glasfasernetzes eine große Gefahr für die öffentlich, rechtlichen Sender (ARD,ZDF, MDR usw), und auch für die Zeitungskonzerne (Bild, Spiegel, Volksstimme, Altmark-Zeitung, "Lügenpresse usw.) entstand, wurde der Aufbau eines Flächen deckenden schnellen Internets eingestellt. Besonders im Osten Deutschlands, der ehemaligen DDR. Warum? --> "Wissen ist Macht"  "Geflügelte Worte" von Francis Bacon, die großer Wirkung, die ich meinen Schülern an der POS der DDR genau so wie auch an Bundesdeutschen Schulen hatte!
Auch ein Grund für die CDU Funktionäre (Leimbach, Seegebarth, Willems, Wahner-Willems, Reinhard, Leabe, Kölsch usw.) aus dem Kultusministerium Magdeburg mich 2007 aus dem Schuldienst des Bundeslandes Sachsen-Anhalt rauszumobben. Danke nochmals dafür, sonst wäre ich vielleicht auch als Lehrer irgendwann in diesem Schulsystem verblödet und hätte nicht so viele schöne Geschichten auf meinen Webseiten erzählen können.

Denn wenn jeder nun auch selbst sein Wissen und seine Gedanken über eigene Webseiten verbreiten kann, ohne Bevormundung und ohne staatliche Kontrolle, so wäre das die absolute "Freiheit"!
Dies wird ausgedrückt in dem Studentenlied: "Die Gedanken sind frei". Jede politische Gesellschaft (Sklaverei, Feudalismus, Kapitalismus, Sozialismus) die jemals existierte ist primär Unfrei! Was ist Freiheit?
Hegel formulierte es mit ganz einfachen Worten, die Kinder viel besser verstehen als eingefleischte "Kommunistenhasser": "Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit".  
Weise Worte, die für die Menschen die in der sozialistische DDR lebten, genau so Gültigkeit besitzen sollten, wie für die Menschen, die sich zwischen 1945 und 1962 entschieden in die benachbarte kapitalistischen BRD auszuwandern.
Und nach dem Ende des kalten Krieges 1989 war es genau so im vereinten Deutschland. Die Menschen, die ihre Zukunft im Westen Deutschlands aufbauen wollten, gingen in den Westen. Die Menschen die auf dem ehemaligen Territorium der DDR ihre Zukunft aufbauen wollten gingen in den Osten, der heutigen Bundesrepublik Deutschland. Was jedoch in 28 Jahren Deutsch Deutscher Einheit nicht geschafft wurde, war, die Lebensverhältnisse (Einkommen, Löhne, Gehälter, Renten usw.)  in Ost und West anzugleichen.  
Somit wurde einem Großteil der Ostdeutschen Bevölkerung die Freiheit genommen.  Es fehlen logische Gründe und Argumente, die die Politiker in 28 Jahren nicht der Bevölkerung vermitteln konnten. Wie kann es sein, dass z.B. ein politisch neutraler Akademiker wie ich, mit einem naturwissenschaftlichen Diplom (Note 1) an der Martin-Luther Universität Halle-Saale erworben, und einer Berufserfahrung von 28 Jahren,  nach nunmehr 28 Jahren Deutscher Einheit nur 50% des Westgehalts bzw. eine Pension von nur 30% eines vergleichbaren Oberstudienrats bekommt, der in alten Bundesländern lebte, und arbeitete?
"Freiheit ist Einsicht in die Notwendigkeit" (Hegel). Um große Menschenmassen in einem Lande zu kontrollieren, müssen sich die Menschen den grundlegenden Gesetz eines Landes (Verfassung oder Grundgesetz) unterordnen. Nicht jeder kann machen was er will, dann hätten wir in Kürze in jeder Gesellschaft nur Mord und Totschlag, oder eine Anarchie Anarchie.
Eine absolute Freiheit gibt es nicht! Denn jeder Staat hat ein Machtmonopol gegenüber den Menschen, die sich nicht an die grundlegende Verfassung und an Gesetze eines Landes halten. Zur Durchsetzung dieses Machtmonopols gibt es die bewaffnete Organe.
In der früheren sozialistischen DDR hießen die z.B. Kampfgruppen,  Volkspolizei, Nationale Volksarmee, Ministerium für Staatssicherheit (MfS oder im Volksmund auch "STASI" genannt), Passkontrolleinheit, Zoll usw.  
In der früheren kapitalistischen BRD hießen sie z.B. Polizei, Bundesweer, Heer, GSG9, Bundesnachrichtendienst (BND) usw.

Um die öffentliche Ordnung in einem Lande, für alle Bürger, unabhängig ihrer politisch - ideologischen, religiösen Ansichten und ihres Glaubens durchzusetzen, sollten sich die bewaffneten Organe stets an die oberste Verfassung eines Landes in unserem Lande an das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland halten.
Verstöße einzelner "Waffenträger" gegen das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland bzw. die Verfassung müssten strengstens bestraft werden. Noch strenger als im Zivilrecht, bei Vergehen, die mit einer Dienstwaffe begangen wurden.
Als Lehrer würde ich sogar dafür plädieren, dass jeder Waffenträger im Dienste des Staates das "Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland" auswendig kennen müsste, bevor er oder sie  diese verantwortungsvolle Aufgabe erhält. Auch regelmäßige Überprüfungen des Dienstherrn sind ein Muss, um Unabhängigkeit und politische und religiöse Neutralität nachzuweisen.
Und wer er das nicht kann, der muss sich eben einen anderen Job suchen. Knallhart und ohne Diskussion. So ist es geradezu fahrlässig und tödlich gefährlich, wenn ein Pilot der nie einen Lizenz erworben hat, ein Flugzeug mit 200 Passagieren fliegen darf. Es spielt keine Rolle, ob er es kann oder nicht. Es gibt ja Menschen, die lernen sehr schnell und könnten auch ohne entsprechende Qualifikation ein Flugzeug fliegen. In dem Moment, wo man jedoch auch in seinem Job über Tod und Leben entscheiden kann, ist eine fundierte Ausbildung ein Muss!
So ist es auch recht fragwürdig, wenn unqualifizierte Quereinsteiger den Lehrerberuf ausführen, für den andere viele Jahre studieren müssen. Und noch fragwürdiger ist es, dass man die Zulassung zu einer Tätigkeit als Arzt davon abhängig macht, welche Abi-Noten dieser Bewerber hatte.
Ein medizinisches Studium dürfte nur für die Studenten zugelassen werden, die vorher in einer medizinischen Einrichtung eine Berufsausbildung erfolgreich absolviert haben. Wer das nicht schafft, der sollte auch zum Studium nicht zugelassen werden.
Und wenn man diese, meine Logik  jetzt auf die führenden Politiker eines Landes, Richter, CEOs von Firmen usw. überträgt, müssten diese Personen zunächst beweisen, dass sie für diese Ämter überhaupt geeignet sind. Bei der aktuell regierenden Bundesregierung Merkel, aus CDU/CSU hätte ich große Probleme einen Politiker zu finden, der in seinem Amte die entsprechende fachliche Kompetenz mitbringt, ein Bundesland bzw. einen Staat zu lenken und zu leiten.

Und ganz problematisch wird dies im Sachsen-Anhalt. Schon seit 28 Jahren werden Staatsdiener und Politiker (fast alles CDU) aus westlichen Bundesländern, die dort keiner haben wollte, damit beauftragt, das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt aufzubauen. Bedingung ist nicht das Können oder die Kompetenz, sondern das "Mitgliedsbuch der CDU" und die "Zahlung der Kirchensteuer". Und wenn man dann beobachtet, dass diese Personen, besondere Privilegien haben, indem sie Prämien und Zulagen erhalten, wenn sie nach Sachsen-Anhalt ziehen, dann ist das noch schlimmer.
Und wenn dann ein Staatssekretär Willems, 2002 seine Ehefrau Wahner-Willems, die die letzten 7 Jahre als "Hausmütterchen" die Kinder betreute, einfach so die Leitung des Freiherr vom Stein Gymnasiums in Weferlingen geschenkt bekommt, dann ist das Nepotismus oder Vettern- und Cousinenwirtschaft, fast wie bei Familie Erich und Margot Honnecker in der ehemaligen DDR.

Ja und wenn dann, zwei verdiente ostdeutsche, Schulleiter (Gerd Rau und Herbert Riecke), beide parteilos, "ungläubig",  Naturwissenschaftler mit einer marxistischen Weltanschauung  einfach aus Ihren Ämtern herausgemobbt werden, nur um diesen Posten für die Ehefrau des Staatssekretärs im Kultusministerium Sachsen-Anhalt frei zu bekommen, dann ist das Vettern bzw. Cousinenwirtschaft, eine Erscheinung, die in totalitären Regimen und Diktaturen gang und gebe ist.
Und wenn das in 28 Jahren Deutsch Deutscher Einheit noch niemandem, außer mir, aufgefallen ist, dann ist das ein Zeichen dafür, dass die Kontrollorgane des Staates hier versagt haben. Und es wäre meine Pflicht als verantwortungsvoller Staatsbürger, die Öffentlichkeit über meine Webseiten darauf hinzuweisen, dass unsere Demokratie derzeit in eine Diktatur mutiert.  

Ich kann und werde dies nicht zulassen, wenn einzelne Personen oder Gruppen durch Bevorzugung oder Gewährung ungewöhnlich günstiger Vertragskonditionen untereinander oder die Unterlassung notwendiger Prüfungen bei Verwandten, bei engen Freunden oder sogar in einer führenden Partei (CDU) des Landes Sachsen-Anhalts oder auch des Bundes, Seilschaften entstehen, wie es sie im SED Politbüro der DDR gab.
Es sind nicht die Rechten und auch nicht die Linken, es sind nicht die Menschen im Schützenverei, es sind nicht die Verweigerer der Zahlung von GEZ Gebühren und auch nicht die kleine Firma DÜSTI's Computer-Shop, die auf Profit verzichtet und damit marktwirtschaftliche Grundsätze mit marxistischen Grundsätzen verbindet. Es sind auch nicht die Menschen, die ihre Krankenkassenbeiträge aus verständlichen Gründen nicht zahlen konnten bzw. zahlen wollten die unsere Demokratie gefährden.
Es die kleinen Autoritäten, die die in Politik, Wirtschaft und den Gerichten ihre Machtbefugnisse  ausnutzen, um sich durch Eintritt in die führende Partei, geldwerten Vorteil zu verschaffen. Sie bedienen sich am Reichtum der Gesellschaft und am Fleiß der arbeitenden Bevölkerung ohne eine Gegenleistungen zu erbringen. Hätte man Politiker und Staatsmänner nach dem "Leistungsprinzip" bezahlt, dann würde 100% unserer derzeitigen CDU Regierung Angela Merkel nicht einmal den Mindestlohn bekommen.
Im Umkehrschluss hat der Chef (CEO) der Firma DÜSTI's Computer-Shop über 10 Jahre auf Lohn verzichtet und riesige Umsätze zwischen 60.000,00€ und 150.000,00€ gemacht. Mit dem Gewinn hat er sein Unternehme, seine Familie und noch 5 andere Familien versorgt und mehr als 2800 Kunden glücklich gemacht.
Und wenn dann sogar noch die Zeit bleibt, um mehr als 20 Webseiten zu erstellen, diese zu pflegen und mit neuen Beiträgen zu versehen, dann ist dies schon ein Zeichen dafür, dass dieser Mensch sich den Respekt der Anderen redlich verdient hat.
Mit dem Entstehen des schnellen Internet ergeben sich somit auch ganz neue Wege selbst Öffentlichkeitsarbeit zu betreiben. Man muss nicht bei Zeitungsverlagen, im Fernsehen, Rundfunk um Sendeplatz betteln bzw. horrende Summen für Anoncen bezahlen.
Ein paar Minuten Schreibtischarbeit selbst gemacht, am Computer erstellt, in die Website eingebaut und schon hat man Zeit hat und hunderte EUROs gespart.  Facebook und Twitter sind nur etwas für Menschen mit dem IQ einer Erbse. Das ist nicht keines wegs überheblich oder abwertend gemeint. Solche Themen die in meinem Artikeln, Foren, Blogs  behandelt werden, verlangen Wissen, Kenntnisse, und ein lebenslanges Studium. In diesem Sinne, sind die Tage auf Facebook und Co für mich gezählt.
Obwohl ich den Finger schon gestern am Maus-Knopf hatte, meinen Facebook Account zu löschen, habe ich es doch im Endeffekt gelassen. Es wäre ein großer Vertrauensverlust meinen Facebook Freunden gegenüber, hätte ich es getan. So kann ich einerseits mit Facebook Freunden weiter kommunizieren und z.B. Glückwünsche zum Geburtstag übermitteln. Und andererseits könnte ich interessierte Facebokk Freunde einladen meine Webseiten und Foren zu besuchen und auch die etwas längeren Artikel zu lesen. Und alles kostenlos, obwohl ich für diesen Artikel 2 Tage Arbeit investiert habe.
So habe ich mir hoffentlich den Respekt meiner Besucher und auch der Leser redlich verdient.
Meinungen und Kommentare, Lob und Kritik bitte im Anschluss über das Kontaktformular bzw. das Bewertungs-Formular eingeben.
Vielen Dank. Herzlichst Euer Düsti!
Volker Pispers versteht es auf einfache und spassige Art, die viele ernste Themen den Menschen rüber zu bringen. In diesem Beitrag geht es um Kapitalismus, Wirtschaftswachstum, Sozialismus, und Geschichten aus den beiden Deutschen Staaten. Er ist kein Ostdeutscher und auch kein Hasser der kommunistischen Ideologie.
Er versucht aktuelle Probleme in unserer bundesdeutschen Gesellschaft unters Volk zu bringen. Schön brav applaudieren zunächst fast alle seiner Zuhörer, andere wiederum, halten sich zurück, lachen, weil auch die anderen lachen (SOCIAL PROF-> Rolf Dobelli) es schön spassig aufbereitet und vorgetragen wird. Es gibt jedoch auch Zuhörer, denen gar nicht zum Lachen ist, denn das was teilweise in unserer ach so zufriedenen Spaßgesellschaft passiert ist eher zum Weinen.
Es sagt dem Menschen jedoch auch, dass man im eigenen Leben etwas verändern muss. Trägheit und Bequemlichkeit, Interessenlosigkeit an politischen Problemen im Lande und in der Welt sind, ein immer weiter degenerierendes Bildungssystem und eine "Brot und Spiele" Ideologie führen dazu, dass es viele Menschen in unserem Lande verlernt haben, gegen die Obrigkeit aufzubegehren. Sie nehmen alle hin ohne es zu hinterfragen. Eben weil es Ihnen von den kleinen Autoritäten (Politiker, Rechtsanwälte, Polizei Beamte, Richter, Ärzte, Priester usw.)  so befohlen wurde.
Wir leben in einer zutiefts manipulierten Gesellschaft, in der es nur zwei Ideologien gibt, die sich zutiefst feindlich gegenüberstehen. Die "Lieber Tot als Rot"  Ideologie durchzieht heute sämtliche Bereiche unserer Gesellschaft, national, europäisch und International. Sie wird angeheizt durch die Vertiefung der Kluft zwischen Arm und Reich, und die Spaltung unserer Gesellschaft in die Kaste des Beamtentums und der übrigen Gesellschaft.
Mit der Modernisierung unserer Gesellschaft und nach 28 Jahren Deutsch-Deutscher Einheit, ist es den Regierenden nicht mehr möglich der Masse der Menschen nicht mehr mit den großen Autoritäten (Gott, Jesus)  zu drohen. Ein überwiegender Teil der Ostdeutschen Bevölkerung wurde atheistisch, darwinistisch und marxistisch erzogen. Religion und Kirche spielten in der DDR eine untergeordnete Rolle. Auch parteipolitisch hatten die Menschen der DDR die Schnauze voll von SED und Blockparteien (DBD, CDU, NDPD, LDPD usw,) und diese wirkte sich unmittelbat auch auf die Wahlmüdigkeit aus. Einen Großteil der älteren Bevölkerung der ehemaligen DDR konnte man dann noch mit CDU Parolen beeindrucken, die "Blühende Landschaften" im Osten Deutschlands versprachen, die sich jedoch hinter dem Rücken der Bevölkerung selbst bereicherten und das eigene Volk bestahlen. Sie "Predigen Wasser und trinken Wein" (Heinrich Heine 1844 aus "Deutschland ein Wintermärchen") diese Weisheit hat auch heute an Aktualität nichts verloren.
Vielen Menschen in diesem Lande wurde das Denken abgenommen, um Misstände in unserem eigenen Lande anzuprangern und die Bevölkerung zum Ungehorsam aufzurufen, wenn die Regierenden, selbst keine Veränderungen wünschen.  
In der DDR (https://born-in-gdr.com) war es der Spruch, "Wir sind das Volk", was dass politische System ins Wanken brachte und zum Öffnen der Mauer führte. Warum nicht heute auch, wie auf den Straßen der DDR im Jahre 1989:
"Wir sind das Volk! Wir wollen keine GEZ Gebühren bezahlen!
"Wir sind das Volk! Wir fordern den Abzug der 20 Atomraketen von Deutschem Boden!"
"Wir sind das Volk! Wir fordern das strickte Verbot von Kunststoffverpackungen und Mikroplastik in Kosmetikartikeln"
"Wir sind das Volk! Wir fordern Berufsverbot für Lehrer an unseren Schulen, die einer politischen Partei angehören!"
"Wir sind das Voll! Wir fordern die Abschaffung des Beamtentums an unseren Schulen."
"Wir sind das Volk! Wir fordern gleichen Lohn, für gleiche Arbeit und gleiche Renten in Ost und West!
"Wir sind das Volk!" Wir fordern eine Bürgerversicherung, in die alle Bürger einbezahlen müssen!
"Wir sind das Volk!" Wir fordern die Abschaffung der vielen privaten und gesetzlichen Krankenkassen und der "Krankenversicherungspflicht". Jeder Bürger, auch Staatsdiener, können selbst entscheiden ob sich privat oder gesetzlich versichern.  Die Berechnung der Krankenversicherungsbeiträge erfolgt nach dem, vom Arbeitgeber bezahlten Lohn bzw. Gehalt. Mit Stichtag des Beginns werden sämtlichen Bürgern, die sich versichern konnten, ihre Schulden bei Krankenkassen erlassen. Arbeitgeber, die selbst Beschäftigte anstellen, werden entlastet und zahlen für ihre Mitarbeiter keine Krankenversicherungsbeiträge.
Was meint Ihr, was passiert, wenn dieser zivile Ungehorsam von 17 Millionen Bundesbürgern praktiziert wird. Steuerverschwendung nicht nur anprangern, sondern Knallhart die Wirtschaftsbosse, die dies verursacht haben mit ihrem Privatvermögen zur Verantwortung ziehen.  So lange das Volk sich alles gefallen lässt, wird sich nichts ändern? So lange jeder Menschen zu allen Qualen "Ja" und "Amen" sagt, wird sich nichts ändern.
Mit Vollgas in den Abgrund, nur, um unsere Bequemlichkeit nicht aufzugeben. Ein guter Nährboden für rechte, nationalistische und faschistische Ideologien, die in unserer heutigen Zeit nichts zu suchen haben!"

"Wehret den Anfängen" und habt den Mut gegen Eure Peiniger aufzubegehren. Unser Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland liefert uns dafür die rechtliche Grundlage. Wir müssen nur verstehen es auch in unserer Gesellschaft anzuwenden und in der Praxis umzusetzen.
Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland (GG) Artikel 20:
(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtssprechung sind an Gesetze und Recht gebunden.
(3) Gegen jeden der es unternimmt diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Der "Blaue Planet" der DDR Band "Karat". Ein Song, der auch heute nichts an seiner Aktualität verloren hat. Während Deutschland und der EU immer noch darüber gestritten wird, ob es bezüglich Klimawandel und die Zerstörung unserer Natur und Umwelt nun 5 vor 12 oder bereits 5 nach 12 ist, erkennen Konzerne und ihre Helfershelfer aus Politik, Wirtschaft und Banken in keiner Weise an, dass die Wurzel allen Übels in dem Streben nach maximalem Profit liegt. Selbst auf die Gefahr des Untergangs unseres Planeten und der Menschheit. Dies habe ich als Kind in der DDR bereits aus einem Comic, dem MOSAIK von Hannes Hegen bildlich erfahren.
In dem Heft Nr 27, kommen die Digedags auf einen untergehenden Planeten. auf dem die Sonne fast erloschen ist. Nur die Äquatorregion ist noch eisfrei. Sie landen auf dieser anderen Erde und sehen die Zerstörungen, hervorgerufen durch einen Atomkrieg.

Im Börsensaal kann man erkennen, dass die Atom-Gesellschaften sprunghafte Gewinne erzielten, als diese Welt kurz vor einem atomaren Inferno stand. Sie sahen, dass Aktien und Wertpapiere und auch das Geld nur wertloses Papier waren. Ein einziger Wissenschaftler Prof. Dr. E. Ingstorn hatte eine Erfindung gemacht, um das "Energieproblem" des Planeten zu lösen. Die unerschöpfliche Enegieqelle der Sonne in Form der "Kernfusion" wäre die Möglichkeit gewesen, den Planeten vor einen Eiszeit zu retten.  

Die "Kernfusion zu friedlichen Zwecken anzuwenden lag jedoch nicht im Interesse der Bosse der Energiekonzerne, der Militärs, der Banken. Maximalen Profit kann man machen, wenn man erst zerstört und dann wieder heuchlerisch aufbaut. Das ist eben Kapitalismus. Und das verstand ich damals mit 6 Jahren, obwohl ich noch nicht Lesen konnte.
In meinem Mosaik-Heft wird die vom Professor hergestellte künstliche Sonne, die auf Kernfusion beruht in eine Umlaufbahn um den Planeten gebracht. Mit Verzicht auf Profit. Wärme und Licht gratis für alle Lebewesen auf diesem Planeten, ohne dafür zu bezahlen.

Die Entscheidung darüber, die Kraft der Sonne für friedliche oder kriegerische Zwecke einzusetzen, liegt in den Händen der Menschheit selbst. "Uns hilft kein Gott, unsre Welt zu erhalten...". Dieser Song hat den 80iger Jahre des 20. Jahrhunderts in der DDR auch dazu geführt, den Zünder aus der größten "atomaren Bombe" in Deutschland und Europa zu entfernen.
Es ist definitiv nicht das Verdienst eines übergewichtigen Kanzlers einer CDU Partei der BRD, dass es so gekommen ist.
Es war die Furcht der Menschen in Ost und West, dass dieses atomare Pulverfass jederzeit alles menschliche Leben auslöschen konnte. Denn wie erkannte bereits Karl Marx zur Geburtsstunde des Kapitalismus, Mitte des 19. Jahrhunderts: "...300% Profit und es (das Kapital) riskiert kein Verbrechen, selbst auf die Gefahr des Galgens..."
in seinem    ausreichend beschrieben wurde.
Zitat Karl Marx aus seinem Hauptwerk "Das Kapital"
"Das Kapital hat einen Horror vor Abwesenheit von Profit oder sehr kleinem Profit, wie die Natur vor der Leere. Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens."


Kein Kommentar


Kein Kommentar
Zurück zum Seiteninhalt